WINTERREZEPT

Möhrensuppe mit Ingwer

 

 

In den Wintermonaten, wenn die Natur auf Rückzug eingestellt ist, sammelt die Erde neue Kraft für den folgendenWachstumszyklus. Die starke äußere Kälte ist der Hauptgrund für viele Winterkrankheiten.

 

Wir haben mit zunehmender Kälte mehr Appetit auf üppige Mahlzeiten und wärmende Suppen. Thermisch warme oder heiße Lebensmittel und Gewürze (Ingwer, Knoblauch, Zimt, Kardamom, Pfeffer etc.) finden Anwendung. Jetzt ist die beste Zeit für die wärmendes Lagergemüse wie Knollensellerie, Kohl, Karotten, Pastinaken, Zwiebeln und Lauch.

 

Rezept für 4 Portionen
600 g Karotten
100 g Zwiebeln
1 mittelgroße Kartoffel

15 g geschälte frische Ingwerwurzel
0,6 l Gemüsebrühe, ½ Knoblauchzehe zerdrückt
½ Bund Schnittlauch
Pfeffer
Meersalz
Vollrohrzucker
1 EL Butter
125 ml Sahne
Obstessig
Cayennepfeffer

Karotten, Kartoffel und Zwiebel schälen und in kleine Stücke schneiden. Die fein gehackten Ingwerstückchen zusammen mit den Zwiebelstückchen in Butter andünsten. Kleingeschnittene Karotten zugeben, kurz mitschmoren und dann mit der Gemüsebrühe auffüllen. Suppe ca. 20 Minuten köcheln lassen bis die Karotten weich sind. Vom Herd nehmen, mit dem Stabmixer pürieren und mit Sahne verfeinern. Suppe mit schwarzem Pfeffer, Meersalz und etwas Vollrohrzucker, anschließend mit Obstessig sowie einer Prise Cayennepfeffer abschmecken. Schnittlauch in Röllchen schneiden und die Suppe damit garnieren.

Wirkung: Diese Suppe nährt und wärmt die „Mitte“, stärkt die Energie, vertreibt Kälte und Schleim.
(Quelle: Dr. med. Uwe Siedentopp, www.dr-siedentopp.de)